Altern, möchte ich leise

_DSC7603
Altern, möchte ich, wie der Baum, leise, im Stillen und abseits jeder künstlichen Verjüngungskur.

Altern, möchte ich wie der Baum, in aller Ruhe, an einem lauschigen Ort, mit etwas Schatten und genügend Sonne, um keine kalten Füsse zu bekommen.

Altern, möchte ich wie der Baum, würdig und unbefangen gegenüber  Zeit und Zukunft.

Altern, mit der Gewissheit, dass jedes Jahr mich reifen lässt und dazu Falten, Risse  und ein Silberglanz im Haar gehören, denn nur das Leben hinterlässt  sichtbare Spuren.
 Jedes Lachen, jede Träne, gräbt sich in mein Gesicht, wie Wind und Regen sich in der Rinde des Baumes verewigen.

Gerne sitze ich unterm Baum und flüstere ihm zu, lass uns gemeinsam älter werden, ganz natürlich, ohne Furcht vor dem Sturm.

Ach, lass mich altern wie der Baum, leise und still und über mir der Mistelzweig fürs Glück.

Advertisements

31 Comments

  1. Ich komme mir noch gar nicht so alt vor, wie ich eigentlich bin. 🙂
    Kommt wohl immer auf die Sichtweise an. Das Empfinden hat sich geändert. Heute möchte ich keine 20 mehr sein, dafür habe ich schon zu viel erlebt, um so unbekümmert und ohne das Wissen, was ich jetzt habe zu leben.
    Irgendwann könnte der Alterungsprozess stoppen, tut er nur leider nicht.

    Du hast es wieder mal wunderbar in Wort und Bild gesetzt.

    LG Chrissi

    Gefällt mir

  2. Hallo Anett – danke für den schönen Text und den wundervollen Baum. Ich „sammle“ Baum-Fotos und habe schon etliche Fotos davon, die ich alle mit irgendeinem Ereignis oder einem Ort verbinde.
    Ich werde im kommenden Jahr 70 und mein Mann und ich haben gleichzeitig Goldene Hochzeit. Darf ich ein Foto von mir und den Text von dir für eine Einladungskarte verwenden?
    Liebe Grüße und nochmal „Danke“ für deine tolle Internet-Seite. Renate

    Gefällt mir

  3. Danke. Wir haben zwei große Bäume im Vorgarten. Einen roten Kastanienbaum und einen Ahorn.
    Sicher haben die Vorbesitzer nicht geahnt, wie groß die werden können, oder damals war das
    Grundstück noch größer? Ich liebe sie innig und heiß. wieviele Bilder habe ich schon von ihnen.
    Nur dieses Jahr suche ich vergebens nach den Farben des Herbstes, ob die noch kommen?
    Es gab auch mal so ein Jahr, da waren sie lange grün und dann kam nur ein Tag mit einem
    Sturm und die Blätter waren weg. Och bitte nicht wieder so einen Herbst!
    Dir liebe Grüße und danke für die Zeilen,
    herzlichst
    margit

    Gefällt mir

  4. Leise haben sich bei mir auch die grauen Haare vermehrt und leise sind auch ein paar Falten aufgetaucht. Plötzlich waren sie da und gehören zu mir….

    Danke für den schönen Text!!
    Renate

    Gefällt mir

  5. Liene Annett, das wünsche ich mir auch – und habe tatsächlich mein langsam silbrig ergrautes Haupt nicht gefärbt – es passt einfach nicht zu mir!
    Übrigenes zu deinem letzten Post kann ich nur sagen: Ich wünscht ich könnte solch einen Lost Place wieder Leben einhauchen.
    Noch sind leider meine Lebensumstände nicht dazu bereit – aber….man darf nie seine Träume aufgeben, oder?
    HG sendet Dir
    Birgit

    Gefällt mir

  6. Liebe Annett,
    ich bin nun 72, das alt werden hat mir absolut nichts ausgemacht.Manche kommen da ja nicht so zurecht. Einen jungen frischen Geist muß man sich bewahren und täglich sich auf Neues freuen. Ich bedauere die, die meinen mit Farben und SchönheitsOP sich die Jugend zu erhalten. Das Alter ist auch schön.

    LG
    Brigitte

    Gefällt mir

  7. Liebe Annett
    Jo, altern in Würde, aber leise?
    Nö, nicht meine Wahl. Aber der Vergleich mit der Baumrinde, den merk ich mir, denn der ist gut.

    Herzlich
    Alpi mit Silbersträhnen und Borkenstruktur

    Gefällt mir

  8. So wunderschön zu lesen und zu schauen.
    Künstliche Verjüngungskur nein danke, aber ich gebe zu, ich färbe meine Haare. Nicht weil sie grau werde (das habe ich gar nicht). Ich mag meine Originalfarbe einfach nicht und gefalle mir hell eben besser! Aber das zählt ja nicht zur künstlichen Verjüngungskur, oder?!?

    Gruß Marion

    Gefällt mir

  9. Liebe Anett,
    ist dieser Text von dir???
    Der ist ja wunderschön! Den würde ich mir mal gleich gerne speichern, für meine nächsten Geburtstags-Einladungskarten . . .
    Gefällt mir sehr, sehr gut!
    Viele Grüße,
    Raphaela

    Gefällt mir

  10. Liebe Anett,
    Du schreibst wirklich die schönste Poesie… Ja, so ist es altern ohne künstlichen Verjüngungskur; davon halte ich auch absolut nichts. Ich lasse mein Haar auch so sein wie es sein will; habe noch nie gefärbt.
    Aber dazu ist auch Mut nötig.
    Euer Baum ist so schön und da setzt man sich gerne auf der Bank um in Stille zu geniesen.
    Ganz lieber Gruss,
    Mariette

    Gefällt mir

  11. Liebe Anett, das hast Du ganz wunderbar geschrieben …danke für die herrlichen Bilder und die so schönen Worte!
    Ich wünsch Dir einen schönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    Gefällt mir

  12. Hallo Anett, was für ein wundervoller Beitrag, unter diesem Baum würde ich auch gerne weiter altern, mit allem was dazu gehört, Falten und Runzeln. Liebe Grüße und danke für all Deine herrlichen Fotos, Adelheid

    Gefällt mir

Merci und gerne bis bald

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s