Pascuali Bayak eine Garnempfehlung

Wie versprochen, werde ich meine Garnempfehlungen aus den Erfahrungen in einem fertigen Projekt (gewaschen und getragen) verfassen und  da ich meine Fleury Jacke in den vergangenen Wochen ausführlich „beleuchtet“ habe, heute dann das passende Garn dazu:

Das Yak Gemisch von Pascuali.

Hier die  Pascuali Kurzdaten zur Bayak:

Zusammensetzung: 75% Yakwolle, 25% Viskose (aus Bambus-Zellstoff)
Aufmachung: Strang
Lauflänge: 163 m/ 50 g
Empf. Nadelstärke: 3,25 – 3,75 mm
Garnstärke: Fine
Garnstärke (englische Bezeichnung): Sport
Fädigkeit: 4-fädig
Maschenprobe (10x10cm): 23 M, 30 R
Verbrauch (Pullover Gr. 38): 400 g
Herkunft (Faser): Yakwolle: Tibet, Bambus: China
Versponnen in: China
Gefärbt in: Portugal
Hersteller Pascuali
Inhalt 50 Gramm

Schon auf den „ersten Griff“ ist dieses Garn unglaublich weich, jedoch nicht flauschig oder fusselig, sondern glatt und angenehm verzwirnt. Die Nadelstärke für Oberteile würde ich persönlich eher bei 3,0 ansetzen, falls man jedoch locker strickt, sogar etwas niedriger. Alle Strickerinnen, die dieses Garn in ihrer Fleury Jacke verstrickt haben, sind sich in einer Hinsicht einig, dieses Garn bietet nicht nur einen ausgezeichneten Tragekomfort, sondern einen absoluten Strickkomfort.Die Bayak zeichnet sich durch einen schönen Fall aus und ist meiner Meinung nach ein ideales Frühlings-Sommer-Herbst Garn. Leicht – luftig, doch wärmend. Die Lauflänge ist  ideal für Oberteile und alle Strickerinnen, die wie ich,  ungern mit sehr dünnen Garnen Pullover oder Jacken stricken. Das Garn ergibt ein herrlich „anschmiegsames“ Gestrick mit einem dezenten Glanz, auch perfekt für Tücher oder Schals.

Der wunderbare Fall und die ideale Hautfreundlichkeit sind auch Gründe, warum ich es für mein neuestes Fleury Design benutzt habe.Die Lieferung in 50 Gramm Strängen ist nicht meine persönliche Vorliebe, ich „verarbeite“ lieber 100g Stränge, da ich ungern Fäden vernähe. Aber einen Vorteil haben die 50g Stränge schon, damit lässt sich der Garneinkauf  für jedes Projekte „wohl dosieren“.
Auch dieses Pascuali Garn besticht durch seine unglaubliche Ergiebigkeit, in der gesamten Jacke in Grösse M habe ich nur 450g verstrickt, darum trägt sie sich auch wie eine Feder. Obwohl das Garn nicht allzu fest verzwirnt ist, hatte ich keine Probleme mit Splitten und bis jetzt auch keine Spur von Pillen, jedoch ist die Jacke noch wenig getragen. Dafür aber als Prototyp eines neuen Designs, mehrfach geribbelt und strapaziert.Ich wiederhole mich, wenn ich behaupte, dass ich  viel länger an einem Teil stricke, als dass ich es trage. Darum steht das Strickvergnügen an erster Stelle und in dieser Hinsicht bekommt die Bayak ein absolutes „Genuss Lob“, sie verstrickt sich schnell und ergibt ein wunderbar regelmässiges Maschenbild, sowohl in glatt rechts, als  auch im Lacemuster.Wie jedes Edelgarn hat auch dieses seinen Preis, aber die angenehme Lauflänge und Ergiebigkeit machen das zum Teil wieder gut. Die warme und „pastellige“ Farbpalette hat die Firma Pascuali gerade neu aufgefrischt.

Bis zum 19. September 2017 gibt es mit dem Code

FADEN1

10% Rabatt auf die Bayak.

Vielleicht ein Grund mehr, es einmal auszuprobieren.

Advertisements